Link zu Holicap - Freizeit und Reisen barrierefrei

Merkzettel

Objekte auf dem Merkzettel:

0

München: Schloss und Park Nymphenburg

Allgemeine Daten

Datum:
28.05.2018
Objekt:
Schloss und Park Nymphenburg

Allgemeine Informationen

Ansprechpartner vor Ort:
Schloss- und Gartenverwaltung Nymphenburg
Straße:
Schloss Nymphenburg, Eingang 19
PLZ:
80638
Ort:
München
Land:
Deutschland
Telefon:
0049 (0)89 17908-610
Telefax:
0049 (0)89 17908-627
E-Mail:
Internet:

Beschreibung

Die Geschichte von Schloss Nymphenburg beginnt vor über 350 Jahren mit einem sehr glücklichen Vater. Damals bekam Kurfürstin Henriette Adelheid von Savoyen das Grundstück, auf dem heute Schloss Nymphenburg steht, zur Geburt ihres Sohnes des Thronfolgers Max Emanuel von Ihrem Ehemann Kurfürst Ferdinand Maria geschenkt. Sie ließ ein kleines Lustschloss darauf erbauen. Ihr Sohn Max Emanuel machte aus dem Lustschlösschen später ein großes Residenzschloss mit weitläufigem französischem Garten. In den folgenden Jahrhunderten wurde das Schloss und der Garten immer wieder umgestaltet - auch von der Wittelsbacher Königsfamilie, die ab 1806 in Nymphenburg residierten. So entstand im Laufe der Jahrhunderte aus dem ehemals kleinen Lustschloss, das Schloss Nymphenburg und der englische Landschaftspark. Sehenswürdigkeiten, die heute für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

Die Besucher erfreuen neben den Ausstellungsräumen im Hauptgebäude und dem wunderschönen Schlosspark (mit den vier sogenannten Parkburgen) vor allem das Rokokoschlösschen Amalienburg sowie das Marstall- und Porzellanmuseum.

Video

Barrierefreiheit

Das Schloss Nymphenburg mit seinem weitläufigen wunderschönen Park ist für Rollstuhlfahrer und mobilitätseingeschränkte Besucher gut zugänglich.

Nahezu alle interessanten Bereich sind stufenlos über Rampen und Aufzüge erreichbar. Die Parkburgen sind nur teilweise stufenlos erreichbar.

Die Wege vom Parkplatz zu Schloss und durch den Park sind meist ohne große Steigungen und sehr gut ausgebaut.

Weder Blindenleitsystem noch Induktionsanlagen sind in Schloss und Schlosspark vorhanden.

 

Nähere Informationen zur Barrierefreiheit der einzelnen Teilbereiche finden Sie auf den Unterseiten:

 

1. Ausstellungsräume im Schloss Nymphenburg

Ins Schloss Nymphenburg gibt es zwei Eingänge. Der Haupteingang vom Parkplatz aus hat mehrere Stufen. Für Rollstuhlfahrer gibt es deshalb links vom eigentlichen Besuchereingang einen extra stufenlosen Seiteneingang.

Die Ausstellungsräume im oberen Stockwerk sind über einen Aufzug erreichbar und für Rollstuhlfahrer gut befahrbar. Für den Rundweg durch die Ausstellungsräume gibt es einen Audioguide. Führungen werden nicht angeboten.

In den Räumen sind vereinzelt Sitzgelegenheiten vorhanden.

Im Schloss befindet sich außerdem eine Behindertentoilette, und ein ebenerdig befahrbarer Museumshop .

Für weitere Informationen zur Barrierefreiheit der Ausstellungsräume im Schloss Nymphenburg klicken Sie bitte HIER!

 

2. Ausstellungsräume im Marstallmuseum; Kutschenmuseum und Museum Nymphenburger Porzellan

Im Marstall, einem Gebäude auf der südlichen Schlossseite, sind das Kutschenmuseum (Erdgeschoss) und das Museum Nymphenburger Porzellan (Obergeschoss) untergebracht. Der Zugang zum Kutschenmuseum ist stufenlos. Ins Porzellanmuseum im Obergeschoss führt ein Lastenaufzug. Der Aufzug darf nur vom Personal bedient werden, bitte fragen Sie hierfür an der Kasse am Eingang des Marstallmuseums oder bei den Museumswärtern nach.

Die Räume beider Museen sind stufenlos zugänglich. Ein Audioguide und regelmäßige Führungen werden nicht angeboten. Informationen zu den Ausstellungsstücken findet man auf Tafeln und Bildschirmen.

Für weitere Informationen zur Barrierefreiheit der Ausstellungsräume im Marstallmuseum klicken Sie bitte HIER!

3. Veranstaltungsräume in Schloss Nymphenburg

In Schloss Nymphenburg im Orangerietrakt gibt es auch 3 Veranstaltungsräume: Hubertussaal, Johannissaal und Orangeriesaal. Diese werden für zahlreiche Events genutzt und können auch gemietet werden.

Weitere Informationen zum Hubertussaal

Weitere Informationen zum Johannissaal

Weitere Informationen zum Orangeriesaal

4. Schlosspark Nymphenburg

Der ganze Park ist, mit Ausnahme weniger Wege im hinteren Parkbereich, sehr gut befahrbar. Die Wege sind zwar relativ lang, jedoch sehr eben und mit nur wenig Kies belegt. Steigungen sind kaum vorhanden. Sitzgelegenheiten gibt es in regelmäßigen Abständen und vorallem im vorderen Bereich sehr zahlreich.

Auch zu den 4 Parkburgen führen gut ausgebaute Wege, die kaum Unebenheiten oder Steigungen aufweisen.

Für weitere Informationen zur Barrierefreiheit des Schlossparks Nymphenburg klicken Sie bitte HIER!

 

5. Parkburgen im Schlosspark Nymphenburg

Die 4 Parkburgen im Schlosspark Nymphenburg sind nur teilweise stufenlos zugänglich.

Amalienburg

In der Amalienburg gibt es 2 mobile Teleskoprampen, die vom Personal vor Ort bei Bedarf angebracht werden. Die Nutzung dieser Rampen erfordert vor allem mit Elektrorollstuhl etwas Fahrgeschick, ist aber mit Hilfe gut machbar. Die max. Durchgangsbreite der Eingangstür beträgt 90 cm (beide Flügel geöffnet).

Pagodenburg

Auch in der Pagodenburg gibt es zwei mobile Teleskoprampen, die das Personal auf Nachfrage zur Verfügung stellt. Die Rampen reichen über die 3 Stufen vor dem Eingang, jedoch nicht über die 9 cm hohe Türschwelle. Dies Erschwert die Nutzung der Rampen sehr, da auf dem oberen Treppenpodest kaum genug Platz für einen Rollstuhl ist. Für Elektro-Rollstuhlfahrer ist die Nutzung dieser Rampen deshalb nicht ratsam. Handrollstuhlfahrer sollten die Rampen nur mit Hilfe nutzen! Die max. Durchgangsbreite der Eingangstür beträgt 125 cm (beide Flügel geöffnet).

Das obere Stockwerk der Pagodenburg ist nur über eine enge Wendeltreppe erreichbar.

Magdalenenklause

Am Eingang der Magdalenenklause befinden sich mehrere Stufen. Eine Rampe ist nicht vorhanden. Die max. Durchgangsbreite der Eingangstür beträgt 155 cm (beide Flügel geöffnet).

Badenburg

Die Badenburg ist nur über eine Treppe zugänglich. Die max. Durchgangsbreite der Eingangstür beträgt 140 cm (beide Flügel geöffnet).

Für weitere Informationen zu den Parkburgen klicken Sie bitte HIER!

Plan mit Wegekategorien für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Gebehinderung

Link zum pdf-Dokument Schloss und Park Nymphenburg - Wegekategorien für Rollstuhlfahrer

Um ein ausführliches Datenblatt und einen Parkplan mit Wegekategorien für Rollstuhlfahrer zum Ausdrucken als pdf-Dokument zu öffnen, klicken Sie bitte HIER!

Bilder

Schloss Nymphenburg 1

Schloss Nymphenburg 2

Schloss Nymphenburg 3

Schloss Nymphenburg 4

Schloss Nymphenburg 5

Schloss Nymphenburg, Park

Marstallmuseum

Café Palmenhaus

Pagodenburg

Pagodenburg 1

Badenburg

Badenburg 1

Amalienburg

Magdalenenklause

Karte

Verkehrsanbindung

Behindertenparkplatz vorhanden:
ja

Behindertenparkplätze gibt es an 3 verschiedenen Stellen im Rondell vor dem Schloss. Von allen Parkplätzen ist der Eingang des Schlosses ohne Steigung über Kopfsteinpflaster, geteerte Wege und Wege mit wenig Kies erreichbar.

Behindertenparkplätze, Südliches Rondell

- Entfernung zum Schlosseingang ca. 250 m

Behindertenparkplätze, Nördliches Rondell, mittig

- Entfernung zum Schlosseingang ca. 250 m

Behindertenparkplätze, Nördliches Rondell, seitlich

- Entfernung zum Schlosseingang ca. 350 m

Bus-Haltestelle in der Nähe:
ja

Haltestelle "Schloss Nymphenburg"

Hier fahren die Buslinien 51, 151 und N78

Die Haltestelle ist ca. 700 m vom Schlosseingang entfernt. Der Weg ist ohne Steigungen, teils geteert, teils mit Kiesbelag und Kopfsteinpflaster.

Haltestelle "Romanplatz"

Hier fahren die Buslinien 51, 151 und N78

Die Haltestelle ist ca. 1000 m vom Schlosseingang entfernt. Der Weg ist ohne Steigungen, teils geteert, teils mit Kiesbelag und Kopfsteinpflaster.

Haltestelle "Amalienburgstraße"

Hier fahren die Buslinien 158, 162 und 143

Die Haltestelle befindet sich an der Nordseite des Schlossparks. Zugang zum Park über das Hartmannshofer Tor, Durchgangsbreite 90 cm. Der Weg bis zum Tor ist ca. 90 m lang ohne Steigungen und geteert.

 

An allen drei Bushaltestellen halten auch Straßenbahnen (Tram).

Informationen zum Objekt

Preise:
Eintrittspreise:

Gesamtkarte "Nymphenburg"
1. April bis Mitte Oktober:
11,50 Euro regulär
9,- Euro ermäßigt

Mitte Oktober bis 31. März:
8,50 Euro regulär
6,50 Euro ermäßigt

Die Gesamtkarte berechtigt zum Besuch des Schlosses, des Marstallmuseums mit Museum "Nymphenburger Porzellan" und der Parkburgen (Amalienburg, Badenburg, Pagodenburg und Magdalenenklause).

In der Wintersaison sind die Parkburgen geschlossen.

Schloss Nymphenburg
6,- Euro regulär
5,- Euro ermäßigt

Marstallmuseum mit Museum "Nymphenburger Porzellan"
4,50 Euro regulär
3,50 Euro ermäßigt

Karte "Parkburgen"
4,50 Euro regulär
3,50 Euro ermäßigt

Der Eintritt in den Schlosspark ist frei.

Weitere Informationen:
 
Zeiten:
Öffnungszeiten:

Schloss Nymphenburg ist täglich geöffnet.

Geschlossen ist lediglich an folgenden Tagen: 1. Januar, Faschingsdienstag, 24., 25. und 31. Dezember

Schloss Nymphenburg und Marstallmuseum mit Museum "Nymphenburger Porzellan":
April bis 15. Oktober: täglich 9-18 Uhr
16. Oktober bis März: täglich 10-16 Uhr

Parkburgen (Amalienburg, Badenburg, Pagodenburg, Magdalenenklause)
April bis 15. Oktober: täglich 9-18 Uhr
16. Oktober bis März: geschlossen

Schlosspark

Haupttor:
Januar-März, November, Dezember: 6-18 Uhr
April und Oktober: 6-20 Uhr
Mai-September: 6-21.30 Uhr

Die übrigen Parktore werden ½ Stunde früher geschlossen.

Weitere Informationen:
 
Restaurant / Café vorhanden:
ja

Café Palmenhaus im Schlosspark

Der Weg zu den Sitzplätzen im Garten ist stufenlos und gut befahrbar.

Der Gastraum im Inneren ist nur über einen Seiteneingang durch die Küche stufenlos zugänglich. Bitte fragen Sie beim Personal nach. Der Weg zu den Tischen ist relativ eng und verwinkelt. Es ist auch eine ebenerdige Toilette vorhanden. Diese ist aber sehr eng.

 

Schlosswirtschaft Schwaige Nymphenburg

Die Schlosswirtschaft Schwaige am Südlichen Schlossrondell hat einen Biergarten, der stufenlos zugänglich ist. Der Eingang von der Straße in die Innenräume hat Stufen, über den Biergarten gelangt man aber stufenlos ins Innere.

Eine Behindertentoilette ist nicht vorhanden.

Personal kann kleine Hilfestellung leisten:
ja
Öffentliche Behindertentoilette vorhanden:
ja

Behindertentoilette im Schloss

Im Schloss gibt es eine recht geräumige Behindertentoilette. Sie befindet sich im Erdgeschoss in der Nähe des Aufzugs.

Behindertentoilette am Schloss, Damen

Auf der Parkseite am Schloss befindet sich in der Damentoilette eine Behindertentoilette. Diese ist enger als die Toilette im Schloss.

Behindertentoilette am Schloss, Herren

Auf der Parkseite am Schloss befindet sich in der Herrentoilette eine Behindertentoilette. Diese ist enger als die Toilette im Schloss.

Informationen für Hörbehinderte vorhanden:
ja

Ausstellungsräume im Schloss

Es gibt einen Führer zu kaufen mit vielen Informationen über Schloss Nymphenburg. Führungen werden nicht angeboten. Auf dem Rundgang stehen immer wieder Infotafeln. Es gibt einen Audioguide, der für Menschen mit Hörbehinderung eher ungeeignet ist.

 

Marstallmuseum und Museum Nymphenburger Porzellan

Die Ausstellungsstücke sind auf Infotafeln in schriftlicher Form beschrieben.

Mindestens ein(e) Mitarbeiter(in) beherrscht Gebärdensprache:
nein
Induktionsschleife vorhanden:
nein
Informationen für Sehbehinderte vorhanden:
ja

Ausstellungsräume im Schloss

Für den Rundgang durchs Schloss gibt es einen Audioguide. Führungen werden nicht angeboten.

 

Marstallmuseum und Museum Nymphenburger Porzellan

Die Ausstellungsstücke sind nur auf Infotafeln und Bildschirmen in schriftlicher Form beschrieben. Es gibt keine ertastbaren Objekte. Für Sehbehinderte ist dieses Museum eher ungeeignet.

Audioguide vorhanden:
ja

Für den Rundgang durch die Ausstellung im Schloss gibt es einen Audioguide.

Weitere Informationen zum Audioguide

Leitsystem vorhanden:
nein
Benutzung mit eigenem Rollstuhl gestattet:
ja
Alle wichtigen Bereiche stufenlos erreichbar:
nein

- Die Ausstellung im Schloss und das Marstallmuseum mit dem Museum Nymphenburger Porzellan ist für Rollstuhlfahrer problemlos.

- Der gesamte Schlosspark ist sehr eben, mit gut befahrbaren Wegen. Nur sehr vereinzelt gibt es kleine Steigungen und Wege, die für Rollstuhlfahrer eher ungeeignet sind.

- Parkburgen

Amalienburg: über Rampen zugänglich

Pagodenburg: nur bedingt zugänglich, da die vorhandenen Rampen trotzdem keinen stufenlosen Zugang ermöglichen.

Magdalenenklause und Badenburg: nur über mehrere Stufen zugänglich

Leihen von Hilfsmitteln möglich:
ja
- Buggis und Rollatoren können im Schloss ausgeliehen werden